Tuesday, June 27, 2017
Sie sind hier: Scotti

 

 

 

Scotti

scottiScotti ist unser beigefarbener Labrador, der zum Einen unser Familienmitglied und zum Anderen gleichzeitig das Markenzeichen von O´Canis ist. Vor 9 Jahren kam der kleine beigefarbene Labradorrüde Scotti zu uns und bereicherte als neues, aufgewecktes Familienmitglied sofort alle Herzen. Als festes Mitglied der Familie übernahm er auch sofort wichtige Position in unserem familiengeführten Großhandel für Tiernahrung. Seine Aufgabe war es, durch seinen guten Geruchs und Geschmacksinn, Produkte rauszusuchen, die gesund und naturnah waren. So bestimmte er mehr und mehr unser Sortiment, welches in unserem Großhandel geführt wurde.

Durch seine goldene Schnüffelnase und einen guten Geschmackssinn, zeigte er uns sehr schnell, was ihm schmeckte und auch gesund war. So entstand mit der Zeit die Marke O´Canis und entwickelte unter Aufsicht von Scotti natürliche Trockenkauartikel, Nassfutterdosen und neuerdings auch das kaltgepresste Trockenfutter O´Canis Pferd, Lachs und Kartoffel.

Glücklicherweise hat Scotti in den letzten 9 Jahren keine Tierarztpraxis besuchen müssen. Stattdessen war er immer erpicht alle Sorte von O´Canis zu testen und auch die Produktionsanlagen zu besichtigen. An einem Wochenende vor ca. 6 Wochen sind wir mit Scotti seine morgendliche Auslaufrunde gelaufen. Danach bemerkten wir, dass sein rechtes Ohr ein bisschen mehr hing als das andere und auch bei jeglichen Anweisung, entgegen dem linken Ohr, sich nicht bewegte. Voller Sorge durchforsteten wir das Internet nach Lösungen und Ansätze der Ursachen. Nach Stunden des Recherchierens und nach Austesten jeglicher Reaktionsmöglichkeiten von Scotti, konnten wir zum Glück einen Schlaganfall ausschließen. Scotti bewegte sich normal, orientierte sich sicher ohne Probleme, hatte einen genauen gezielten Blick und führte Kommandos wie "Sitz" und "Platz" ohne Probleme aus.

Dennoch gingen wir am darauf folgenden Tag, immer noch sehr besorgt, zum Tierarzt, der uns eine schwere Art der Entzündung eines Gesischtsnervs (Entzündung des Fazialis) diagnostizierte.

An diesem Tag bekam Scotti das erste Mal ein Medikament (Antibiotikum), in der Hoffnung, dass diese Entzündung schnell wieder heilt und wir voller Tatendrang neue Produkte für O´Canis austesten können.

Doch entgegen aller Prognosen und Wünschen wurde das Ohr nicht besser und griff auf die Augenmuskelatur und auf die Lefzen über. Scotti war nun leider immer öfter beim Tierarzt. Eine Woche später verschlechterte sich Scottis Zustand.
Mittlerweile bekam er sogar schon Kortison. Er wurde immer schwächer und nahm innerhalb von drei Wochen sehr stark ab.

Das wollten wir nicht hinnehmen. Wir ließen erneut alle Untersuchen durchführen. Wir holten uns eine weitere Meinung von einem Tierarzt ein, der uns bestätigte das Scotti vom Blutbild kerngesund ist und auch keine Schmerzen habe. Ratlos verbrachten wir fast jeden Tag im Internet auf der Suche nach einer Lösung bzw. Diagnose für Scottis Krankheit. Auch sprachen wir viel mit Bekannten und Freunden mit der Hoffnung nach Hilfe bzw. einem Rat der Scotti helfen könne. Mittlerweile litt Scotti schon an dauernden Hustenanfällen, die auf Symptome bei "Wasser in der Lunge" hindeuteten, wo hingegen er umgehend eine Spritze vom Tierarzt bekam und das Husten auch nachließ.

Die letzte Diagnose, die wir vor zwei Wochen bekamen, war leider die Krankheit "myastheia gravis". Eine wie von drei Tierärzten beschriebene unheilbare Krankheit. Eine Erkrankung, die durch eine gestörte Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel gekennzeichnet ist.

Zu betonen ist, dass Scotti in der  Zeit immer noch gerne essen, trinken und auch Ball holen gehen wollte. Wir wollten uns deshalb noch eine weitere Meinung oder Diagnose einholen. Glücklicherweise baute sich Scotti durch die Jahre einen guten Ruf in der Tiernahrungsbranche auf. Und auch die befreundete Fa. Markus-Mühle bekam von dem schnellen Krankheitsbefall von Scotti mit.

Durch Jahrzehnte lange Erfahrung mit Spezialisten in der Hundeernährung und auch erkrankten Hunden empfahl uns die Fa. Markus-Mühle einen Tierarzt spezialisiert auf diese Krankheit.

Nun hoffen wir, dass Scotti uns noch ein bisschen mit Rat und Tat bei O´Canis Produkten zur Verfügung steht und man seine Krankheit lindern kann.

Scotti wird die nächsten Tage dort noch einmal gründlich untersucht, um eine genaue Diagnose und eine Therphie feststellen zu können.

Über Information bezüglich dieser Krankheit und dessen Verlauf oder ähnlicher Symptome wären wir dankbar. Vielleicht haben auch andere Hundehalter ein ähnliches Problem mit der Krankheit und wissen nicht weiter.

Wir möchten Sie auch in dieser Hinsicht bei O´Canis auf dem Laufenden halten, denn O´Canis ist auf Grund von Scotti entstanden…

Heute am 16.11.2011, verabschieden wir uns von unserem Scotti. Wir sind sehr traurig über seine schnelle Erkrankung. Leider konnten wir bis zum Schluss nicht die direkte Erkrankung bezeichnen. Sehr schlechte Leberwerte und eine Lungenentzündung verschlechterten Scottis Zustand. Wir freuen uns dennoch über Jahre voller Freude, tierischer Überraschungen und bedingungsloser Liebe und Vertrauen. Aus diesen Bereicherungen heraus, haben wir uns entschieden ein tolles Futter für unseren Scotti und auch andere Hunde zu entwickeln. Dank Scotti ist es uns gelungen. Wir werden ihn im Herzen behalten und weiterhin in seinem Namen tolle und naturnahe Produkt entwickeln. Ruhe in Frieden unser geliebert Scotti + deine Familie

O´Canis auf Facebook

Zitat des Tages

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.

(Louis Sabin)